Hintergrund: Energiebedarf

Energie als Basis jeglicher Art von LeistungDer Gesamtenergiebedarf einer Person setzt sich vereinfacht dargestellt aus dem Grundbedarf (Energiemenge für den Erhalt aller Lebensfunktionen) und dem Leistungsbedarf (Energiemenge für die Ausübung physischer Aktivität) zusammen. Bei einer Frau entsteht während der Schwangerschaft und Stillzeit ein Zusatzbedarf an Energie (Fötusentwicklung, Milchbildung).

Energiemenge, die in Ruhe zur Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen benötigt wird (Grundumsatz in kcal / Tag):

  • Körpergewicht [kg] x 24

Der Grundbedarf einer Person hängt auch vom Geschlecht und der Körpermasse ab. Frauen haben aufgrund des höheren Körperfettanteils einen niedrigeren Grundbedarf bei gleicher Körpermasse. Der Leistungsbedarf ist seinerseits abhängig vom Schweregrad der physischen Aktivität während des Sportes / Wettkampfs.

Zum Einen ist beim Laufen der Verbrauch höher als beim Schwimmen, da beim Laufen das eigene Körpergewicht getragen werden muss. Andererseits nimmt der Energieverbrauch bei steigender Intensität zu, wobei hier die Sauerstoffaufnahmefähigkeit in Abhängigkeit von der Belastungsintensität entscheidend für die Berechnung des Energieverbrauchs ist.

Entscheidend für den Athleten ist zudem, woher er die Energie für Training und Wettkampf beziehen kann, beziehungsweise wie sein Verhältnis von Fett und Muskelmasse zum Körpergewicht liegt. Bei einer Zunahme der Muskelmasse steigt einerseits der Grundumsatz an, das ist aber auch notwendig, um schneller zu werden. Fett stellt einen hervorragenden Energieträger dar. Gibt es davon allerdings zu viel, muss das dann aber im Wettkampf auch mitgeschleppt werden, was wiederum Kraft und Energie kostet.

Die Energie, die wir täglich verbrauchen, müssen wir über unsere Nahrung aufnehmen. Als energieliefernde Nährstoffe stehen uns Kohlenhydrate, Eiweiß und Fette zur Verfügung. Sogar Alkohol enthält nicht gerade wenig Energie.

Zusätzlicher Energieverbrauch bei unterschiedlichen Sportarten:

  • Ausdauersport (z. B. Mittel- und Langstreckenlauf): 400-700 kcal / Stunde
  • Kraftausdauersport (z. B. Radsport): 500-800 kcal / Stunde
  • Spielsport (z. B. Fußball): 350-600 kcal / Stunde
  • Schnellkraftsport (z. B. Leichtathletik): 300-420 kcal / Stunde
  • Kampfsport (z. B. Boxen): 300-420 kcal / Stunde
  • Kraftsport (z. B. Gewichtheben): 250-400 kcal / Stunde

Um zum Beispiel eine Marathondistanz zurückzulegen, ist bei einem guten Trainingszustand eine Energiemenge von ca. 2500 bis 3000 Kilokalorien notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.