Hublot Replica – Sportliche Armbanduhren

Eine qualitativ hochwertige Uhr, vor allem wenn diese das Logo von einem namhaften Hersteller trägt, ist für viele Menschen heutzutage unerschwinglich. Deshalb greifen viele auf Plagiate, also Replica Uhren zurück. Auf den moralischen oder rechtlichen Aspekt werden wir hier nicht eingehen, es geht uns vielmehr um das Bild, der günstig im Ausland produzierten Uhr, ihrer Qualität und dem Preisleistungsverhältnis im Vergleich zu den Originalen.

Gute Armbanduhren kosten mehrere hundert Euro, noch teurere Modelle erreichen leicht einen vierstelligen Betrag, die Preise für Luxusuhren sind nach oben hin offen. Die Präzision des Uhrwerks und die verbauten Materialien, wären einige der Punkte die den Preis rechtfertigen, die Marke der Uhr spielt jedoch eine entscheidende Rolle bei den Preisen. Replica Uhren findet man leicht zur Hälfte des Preises, bis hin zu 80 Prozent unter dem Marktwert, der optisch gleichen Uhr eines bekannten Herstellers. Uhren von Hersteller Hublot zum Beispiel, starten ab rund 200,- Euro, die Hublot Replica Modelle kann man bereits ab 80,- Euro erwerben. Dabei ist es gar nicht mehr ungewöhnlich, dass die Uhr mit zertifizierten Papieren und dazugehöriger Seriennummer zu haben ist.

Äußerlich kaum auseinander zu halten vom Original, kann solch eine Hublot Replica Uhr auch ohne weiteres Jahre funktionieren, genau laufen und Ihnen dadurch das Gefühl geben, dass Sie nichts als eine Hublot Uhr am Handgelenk tragen. Selbst bei genauerem betrachten ist es für Laien nicht einfach eine Nachbildung von der Echten zu trennen, wodurch sich die Frage stellt, warum man den doppelten Preis bezahlen sollte. Mechanisch sind Replica Uhren ebenso untereinander zu unterscheiden, wie die qualitativen Originale mit den schlechten. Es bedeutet somit nicht zwangsläufig, dass man eine schlechte Uhr besitzt, nur weil sie ein Nachbau ist. Das Uhrwerk, soweit es präzise verarbeitet und gutes, langlebiges Material verbaut wurde, erledigt seinen Nutzen wie jede andere Uhr. Letztendlich geht es ja im Grunde nur um eine korrekte Zeitangabe und wenn die Uhr flüssig läuft, wird diese Anforderung an sie auch gewährleistet.

Continue reading

Spitzenverdienst im Sport: Wer wird der nächste Cristiano Ronaldo?

Topspieler wie Cristaino Ronaldo verdienen mehrere Millionen Euro pro Jahr.

Der internationale Spitzensport ist längst ein fixer Bestandteil unseres täglichen Privatlebens geworden. Die Stars wie Cristiano Ronaldo sorgen im echten Leben und TV für die Unterhaltung der Massen. Ihre Erfolge und Auftritte haben auch dazu geführt, dass das Pay-TV in Mitteleuropa einen kometenhaften Aufstieg erlebt hat. Sportfans sind gerne bereit dafür zu bezahlen, dass ihre Lieblinge regelmäßig per Fernseher auf der Wohnzimmercouch zu Gast sind. Diese Entwicklung hat auch die Gagen der Top Stars in die Höhe getrieben.

Wer sind die Money Men?

Spitzensportler zählen zu den Spitzenverdienern in der Unterhaltungsbranche. Die Massenmedien haben die besten dieser Branche zu Superstars gemacht, dementsprechend hoch sind auch die Gagen der Money Men. Cristiano Ronaldo ist immer mit dabei, wenn es um den bestbezahltesten Sportler der Welt geht. Der Portugiese begeistert und enttäuscht die Fußballfans gleichermaßen und das seit mehr als 15 Jahren. Er hat nicht nur bei den Gagen, sondern auch in seinem Auftreten und seinem Ehrgeiz neue Maßstäbe gesetzt, an denen sich Nachwuchssportler in vielerlei Hinsicht ein Beispiel nehmen können. Sein Einsatz wird mit rund 93 Millionen Dollar pro Jahr vergütet. Er führt damit die Gagenliste vor dem US-Basketball-Superstar LeBron James mit 86,2 Millionen Dollar pro Jahr und seinem großen Konkurrenten, dem argentinischen Fußballer Lionel Messi mit 80 Millionen Dollar pro Jahr an.

Österreichs Superstars im Vergleich

Die bekanntesten und erfolgreichsten österreichischen Sportler sehen daneben beinahe arm aus. Ski-Superstar Hermann Maier soll zu seiner aktiven Zeit bis zu fünf Millionen Euro pro Jahr verdient haben, doch ein Großteil dieser gewaltigen Summe dürfte auf Sponsorengelder zurückzuführen sein. Zieht man den Dominator der letzten Herren-Saisonen im Skisport, Marcel Hirscher als Vergleich heran, dann sieht man, wo die Grenzen gesteckt sind. Hirscher verdiente in der letzten Saison 2017/2018 insgesamt 572.000 Euro an Preisgeldern, und das brutto. Auch der Salzburger hat mehrere gut dotierte Werbeverträge, darunter bei der gleichen österreichischen Bank wie Hermann Maier. Der Erfolg im Skisport ist eine Voraussetzung, um die Gagen aus Preisgeldern noch einmal deutlich zu steigern.

Continue reading

Kurzer Arbeitsweg für mehr Work-Life-Balance

Millionen Beschäftigte in Deutschland pendeln zur Arbeit. Die meisten setzen auf das eigene Auto, doch auch öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn oder das Fahrrad kommen dabei zum Einsatz. Wer über längere Zeit 40 Minuten oder länger zum Arbeitsplatz pendelt, merkt schnell, was das für eine Belastung sein kann. Überfüllte Verkehrsmittel oder der tägliche Stau auf den Hauptverkehrsadern der Städte und Autobahnen: All das wirkt sich auf das Wohlbefinden aus und sorgt unweigerlich für Stress und eine hohe körperliche Belastung.

Durch das Hören von Hörspielen oder Podcasts kann man sich die Zeit zwar etwas vertreiben, aber Studien haben gezeigt, dass kurze Wege zur Arbeit genau wie regelmäßige körperliche Bewegung die Gesundheit der meisten Menschen erhält oder verbessert. Optimal ist es also, wenn man beides verbinden kann und sich somit schon auf dem Weg zur Arbeit und dann auch wieder auf dem Rückweg adäquat bewegt. Schon 10-20 Minuten normales Gehen oder eine kleine Fahrradfahrt aktivieren den Körper jeden Morgen und stellen ihn auf den Arbeitstag ein.

Moderne Konzepte zielen genau darauf ab: So kann man in typischen Pendlerstädten wie Frankfurt, München oder Stuttgart in entsprechenden Business Centern am Flughafen schnell und unkompliziert möblierte Büros mieten und spart damit viel Arbeitsweg ein. Gerade für Berufstätige, die viel unterwegs sind und manchmal mehrere Betriebsstandorte versorgen, kann ein flughafennahes Büro für mehr Lebensqualität sorgen.

Ein kurzer Arbeitsweg zum Frankfurter Flughafen sorgt für weniger Stress.Das Business Center Frankfurt befindet sich in direkter Nähe zum Frankfurter Flughafen, dem größten Arbeitgeber und Umschlagplatz Deutschlands. Die gute Verkehrsanbindung an beliebte Frankfurter Stadtteile sorgt für einen kurzen Arbeitsweg, der auch ohne Weiteres mit dem Fahrrad zu bewältigen ist. Für Manager, Personaler oder Lobbyisten ist die zentrale Lage in Deutschland ein weiterer Faktor, der sie schneller an andere Städte in Deutschland bringt. Zusätzlich bestechen die kurzfristig mietbaren Büros im Business Center in Frankfurt, München oder Stuttgart mit Meeting- und Konferenzräumen, die ebenfalls schnell und unkompliziert gebucht werden können und dann entsprechend vorbereitet werden.

Durch den verminderten Stress und die Zeit, die man für mehr sportliche Aktivitäten nutzen kann, senkt ein kurzer Arbeitsweg übrigens auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und erhöht die Work-Life-Balance.

Bild: pixabay.com

Laufsport im Zeitalter des Internets

In der heutigen Zeit gibt es noch mehr Hobbys als je zuvor. Durch das Internet hat sich nicht nur im Job, sondern auch in der Freizeit viel geändert. Heute setzt man sich einfach vor den PC oder Laptop, um sich mit Freunden auszutauschen oder zu spielen. Unzählige Gratis Games stehen online zum Zeitvertreib zur Verfügung. Doch es besteht auch die Möglichkeit, zum Beispiel im Unibet Casino live um Geld zu spielen. Wer dabei gewinnt, kann gleich online zum nächsten Laufsporthändler wechseln und sich dort neue Schuhe oder Kleidung zu bestellen. Oder man gewinnt so viel Geld, dass man sich eine Laufreise wie zum Beispiel zum legendären Boston Marathon leisten kann.

Trainingspläne im Internet

Trainingspläne für den Laufsport lassen sich mit dem Smartphone und in Verbindung mit dem Internet leicht erstellen.

Egal ob man sich auf einen Wettkampf vorbereiten oder mit dem Laufen beginnen möchte, im Internet findet man zahlreiche Tipps dazu. Um beim Beispiel Marathon zu bleiben, auf zahlreichen online Portalen kann man sich seinen Trainingsplan individuell zusammenstellen lassen. Dazu gibt man einfach die gewünschte Zielzeit an und erhält Trainingspläne für den individuellen Bedarf. Wer noch nie zuvor eine so weite Strecke gelaufen ist, sollte sich allerdings nicht überschätzen. Für viele ist sicher und gut ankommen das wichtigste Ziel beim ersten Marathon. Relevant für die Auswahl des Trainingsplan ist unter anderem:

  • Die Lauferfahrung – seit wie vielen Jahren läuft man bereits
  • Wettkampferfahrung in kürzeren Distanzen
  • Gesundheitszustand
  • Zielzeit
  • Wie oft pro Woche man laufen möchte
  • Welche Gesamtkilometer pro Woche man schafft

 

Es gibt also viele verschiedene Faktoren, die für die Erstellung eines Trainingsplans notwendig sind. Nicht auf alle Punkte kann ein Rechner im Internet so detailliert eingehen wie ein persönlicher Trainer. Wer bereits an mehreren Wettkämpfen teilgenommen hat, kann darüber hinaus im Internet die Ergebnisse für 5 oder 10-Kilometer-Läufe oder Halbmarathons eingeben. Anhand dieser Leistungen errechnet der online Trainingsplaner eine mögliche Zielzeit für den Marathon. Es gibt jedoch im Internet nicht nur Trainingspläne für den Marathon, auch für Wettkämpfe über kürzere Distanzen kann man mit den hilfreichen Tools gezielt hintrainieren.

Continue reading

Beckenbodentraining – Die natürliche Antwort auf Blasenschwäche

Blasenschwäche bzw. Harninkontinenz betrifft eine Vielzahl von Menschen in Deutschland und ist nicht nur ein Problem der älteren Bevölkerung. Die Ursachen können vielfältig sein: Schwangerschaft und Geburt, eine Operation, ein Unfall oder Nervenkrankheiten wie Multiple Sklerose. Der häufigste Grund für Harninkontinenz in Deutschland ist allerdings eine schwache Beckenbodenmuskulatur.

Nicht nur ein Problem der älteren Gesellschaft

Bei Blasenschwäche kann Beckenbodentraining schnellen Erfolg bringen.Dieses muskuläre Defizit kann Frauen und Männer gleichermaßen betreffen. Dabei ist die Muskulatur im Bereich des Beckenbodens zumeist einfach nur unzureichend trainiert und kann ihre eigentliche Aufgabe dadurch nicht mehr ausreichend ausüben. Bindegewebsschwäche nach größeren Gewichtsschwankungen (beispielsweise im Rahmen einer Schwangerschaft) oder durch das Alter bedingt tragen ihren Teil zum Gesamtproblem bei. Bei Männern kommen mit steigendem Lebensalter zumeist noch Probleme mit der Prostata hinzu.

In vielen Fällen tritt das Problem schleichend auf und wird dann oft als extrem unangenehm empfunden. Man kann den Harndrang nicht mehr willkürlich halten. Betroffene suchen in immer kürzeren Zeitabständen eine Toilette auf. Bei körperlicher Anstrengung oder einem herzhaften Lachen kann sich die eigene Hose schnell wie ein nasser Teebeutel anfühlen.

Wichtig ist in jedem Fall, dass man das Problem erkennt. Man steht mit der zunehmenden Harninkontinenz nicht alleine da. Das zeigen Studien, nach denen sich immer mehr auch die Industrie richtet und ihr Angebot auf das entsprechende Klientel ausrichtet. Ein Gang zum Arzt kann der erste Schritt auf dem Weg der Besserung sein.

Regelmäßige Übungen gegen Blasenschwäche

Sowohl im Einzelhandel, als auch in Online-Shops bekommt man schnell und unkompliziert entsprechende Einlagen oder spezielle Unterwäsche, die den Urin auffangen kann. Vor allem aber eine grundlegende Therapie kann das Problem an der Wurzel packen.

Fitnessübungen stärken die Beckenbodenmuskulatur.Entgegen der landläufigen Meinung sind Medikamente in den meisten Fällen nur das Mittel der zweiten oder dritten Wahl. Stattdessen können viele Betroffene die Harninkontinenz am ehesten durch den Gang ins Fitnessstudio bekämpfen. Physiotherapeuten und Fitnessfachleute haben sich längst auf diese Patienten eingestellt und geben Kurse und praktischen Anleitungen, wie man die Beckenbodenmuskulatur nachhaltig stärkt.

Am Anfang klingt es für manche vielleicht etwas ungewohnt, weil gerade Sport mit Blasenschwaeche von diesen Patienten gemieden wird. Dabei können die richtigen Übungen innerhalb von wenigen Wochen schon Erfolg bringen. Wichtig ist vor allem eine vernüftige Anleitung und das regelmäßige Training. Wer Freunde mit ähnlichen Problemen hat, kann das Training auch gemeinsam angehen, um sich gegenseitig zu motivieren.

Ein Gang zum Arzt bringt Besserung

Egal in welchem Alter und mit welcher Ursache Harninkontinenz und Blasenschwäche auftritt, wichtig ist, dass man damit offen umgeht und die Problematik mit dem Hausarzt bespricht. Im Alter bekommen zwar immer mehr Menschen dieses Problem, weil ihr Bindegewebe und die Muskulatur schwächer wird, akzeptieren muss man diesen Umstand aber noch lange nicht.

Wenn regelmäßiges Blasen- und Beckenbodentraining auch nicht den erwünschten Erfolg bringt, gibt es immer noch die Möglichkeit durch bestimmte Medikamente auf das Problem einzuwirken. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass es auf den Grund für die Harninkontinenz ankommt. Denn Beckenbodenschwäche lässt sich medikamentös nicht wie eine vergrößerte Prostata therapieren. Und auch neurologische Ursachen sollten entsprechend anders bekämpft werden. Ist der Leidensweg auch mit Medikamenten noch nicht am Ende, kann manchmal auch eine Operation die Harninkontinenz in den Griff bekommen. Wie immer, ist das allerdings die äußerste Option und wird nur in wenigen Fällen benötigt.

Bilder: pixabay.com

Schwimmen: Ausdauer und Kraft für die Haltemuskulatur

Schwimmen ist ein umfassendes Kraft- und Ausdauertraining für den gesamten KörperSchwimmbäder gehören zu den beliebtesten Freizeiteinrichtungen überhaupt. Ob Hallen- oder Freibad, Spaßbad oder Therme, wohl jeder von uns war schon mal dort. Für die meisten bleibt es beim zwanglosen Planschen oder Spielen mit den Freunden. Für diejenigen allerdings, die Schwimmen als Sportart betreiben, gilt ein durchstrukturiertes Training. Es besteht aus intensiven Technik-, Ausdauer- und Kraftübungen, wobei vor allem letztere Aspekte auch an Land, z.B. in Form von Lauftraining oder Gewichte heben trainiert werden können. Man wird, meistens als kleines Kind, in die Grundzüge der Technik eingeführt und die vier verschiedenen Schwimmstile (Freistil, Brustschwimmen, Rückenschwimmen und Schmetterling), auch als Lagen bezeichnet, werden nach und nach erlernt. Schon früh wird man dazu ermutigt, an Wettkämpfen teilzunehmen, um Erfahrung zu sammeln und seinen Club durch die erbrachte Leistung zu stützen.

Ganzkörpertraining mit Disziplin

Schwimmen lernen die meisten schon im jungen KindesalterDer Alltag eines Schwimmers ist relativ hart, denn wie in jedem Leistungssport ist viel Training Pflicht. Neben vielen Tageskilometern dürfen separates Krafttraining und ein ausgewogener und auf den Sport abgestimmter Ernährungsplan nicht fehlen. Des Öfteren hört man, dass so manches Schwimmtraining langweilig ist, da z.B. im Gegensatz zu Fußball oder Tennis, die Unberechenbarkeit eines Gegners fehlt. Die Trainer versuchen dem entgegenzuwirken, indem sie einen abwechslungsreichen Trainingsplan erstellen, in dem sich die Einheiten untereinander nicht zu sehr gleichen oder indem sie Hilfsmittel einsetzen, welche den Schwimmalltag zum einen interessanter gestalten und zum anderen auch ein feiner abgestimmtes Techniktraining erlauben. Beliebte Hilfsmittel sind z.B. Pullboys oder Paddles.

Schwimmen als Leistungssport betrieben erfordert in hohem Maße Disziplin und Durchhaltevermögen, da man primär für sich selbst kämpft und man sich auf keinen anderen verlassen kann, wenn man selbst eine schlechte Leistung erbringt. Dennoch reist man zu einem Wettkampf immer als Team und hat durch das häufige gemeinsame Training einen starken Teamzusammenhalt.

Gesund im Becken unterwegs

Schwimmen ist eine sehr gesunde Sportart, da der gesamte Körper trainiert wird. Fast alle Muskeln kommen zum Einsatz und das unter gelenkschonenden Bedingungen. Gerade die Rückemuskulatur, die im normalen Arbeitsalltag stark belastet wird, kann hervorragend gestärkt werden. Außerdem ist Schwimmen auch ein sehr gutes Bauchmuskeltraining, wodurch also die gesamte Haltemuskulatur schonend aufgebaut und entsprechende Fehlhaltungen vorgebeugt werden. Das Verletzungsrisiko ist verglichen mit anderen Sportarten deutlich geringer, auch weil der direkte Körperkontakt zu Gegnern fehlt. Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt ist das Herz-Kreislauf-Training. Schwimmen ist ein schonender Sport, welcher den Körper rundum fit hält und, im Freibad betrieben, sogar an der frischen Luft ist. Und auch das Bauchmuskel

Es gilt also: Ob als Leistungssport oder nur als Breitensport betrieben, Schwimmen ist als Rundum-Fitmacher nur zu empfehlen und nach erfolgreich geschwommenen Kilometern kann man dann auch guten Gewissens mit Freunden am Beckenrand plaudern oder am See angeln, denn Angeln ist auch Sport und macht gerade zu Zweit oder zu Dritt viel Spaß.

Bilder: arztsamui / FreeDigitalPhotos.net

Fitness Apps: MyFitnessPal zählt Kalorien, Runtastic die Kilometer

Falls Sie Ihre Fitness verbessern und dabei erfolgreich Diät halten möchten, empfiehlt sich digitale Unterstützung in Form von Ernährungs- und Fitness-Apps. Eine davon nennt sich MyFitnessPal und funktioniert so: Um Ihr Ess- und Trainingsverhalten möglichst genau zu dokumentieren, tragen Sie Ihre Mahlzeiten und Workouts regelmäßig ins virtuelle Tagebuch ein. Das artet zwar zuweilen in Erbsenzählerei aus, doch immerhin denkt die App mit und gestaltet im Laufe der Zeit — falls Sie nicht jeden Tag eine neue Speise oder Sportart ausprobieren — die Eingabe zunehmend einfacher.

Kalorienzähler und Diät-Tracker

Fitness Apps für das Smartphone können für ein strukturiertes Trainingsprogramm sorgen.Anhand dieser Informationen verrechnet MyFitnessPal fortwährend die Anzahl der Kalorien, die Sie beim Essen aufnehmen, mit denen, die Sie beim Trainieren verbrennen. So haben Sie Ihre selbst gesteckten oder vom Ernährungsberater empfohlenen Kalorien- und Makronährstoffziele stets im Blick. Die Datenbank umfasst über sechs Millionen Lebensmittel und wird kontinuierlich erweitert. Der Zugriff darauf ist noch gratis, für weitere Features wie Nahrungsmittelanalysen, tagesabhängige Zielsetzungen oder Exporte von CSV-Dateien benötigen Sie einen kostenpflichtigen Premium-Account.

GPS-Tracking in Echtzeit

MyFitnessPal ist mit zahlreichen Gesundheits- und Fitness-Apps kompatibel, darunter auch mit Runtastic. Diese App erfasst sämtliche körperlichen Aktivitäten, sei es Walken, Radfahren oder Schwimmen. Das Hauptaugenmerk liegt aber, wie der Name vermuten lässt, auf dem Laufsport. Getrackt wird per GPS in Echtzeit. Eine permanente Internetverbindung ist also nicht vonnöten, dennoch lohnt sich für den Live-Modus eine Handyflatrate (z.B. von discoPLUS): Anhand von Ranglisten, öffentlich oder auf Wunsch nur für Ihre private Laufgruppe, können Sie sich live mit anderen Läufern messen.

Ein bunter Mix aus Fitness-Apps

Doch was, wenn Sie gar nicht laufen? Dafür hat die österreichische Runtastic GmbH viele weitere Mini-Apps entwickelt. Eine registriert beispielsweise jeden Schritt, eine andere jeden Pedaltritt. Oder Sie lassen Ihre Push-, Sit- und Pull-ups zählen oder folgen einer Step-by-Step-Anleitung auf dem Weg zum perfekten Bauch oder Po. Auch die Ernährung kommt nicht zu kurz: Die Runtasty-App schlägt einfache und gesunde Rezepte vor, jeweils abgestimmt auf Ihren individuellen Trainingsplan. Und eine eigene Wiege-App sorgt für das notwendige Gewichtsmanagement, benötigt dazu allerdings eine smarte Waage.

Bild: pixabay.com

Rückenschule für den Alltag

Ein kräftiger Rücken schützt vor BelastungsschädenViele Menschen in Deutschland leiden an Rückenschmerzen. Gründe dafür sind meist Fehlbelastungen und fehlende stabilisierende Muskulatur. Doch man kann selbst einiges tun, um diese Schmerzen zu bekämpfen bzw. vorbeugend zu handeln. Wir geben ein paar Tipps, wie man schon im Alltag rückenschonend zurecht kommt.

Sitzende Tätigkeit

  • Lehne so einstellen, dass der Rücken circa 15-20 cm über der Sitzfläche gestützt wird.
  • Nicht längere Zeit ununterbrochen in der gleichen Sitzhaltung verweilen – zwischendurch aufstehen und Streckübungen durchführen.

 

Stehende Tätigkeit

  • Höhe der Arbeitsfläche so wählen, dass man bequem aufrecht stehen kann.
  • Wenn möglich, abwechselnd ein Bein hochstellen (zum Beispiel auf einen Schemel oder eine Kiste)

 

Heben und Tragen von Lasten

  • Beim Aufheben von Lasten beugen wir uns mit rundem Rücken und gestreckten Beinen nach unten. In dieser Stellung wird der Druck in den Bandscheiben der Lendenwirbelsäule stark erhöht, die Bandscheiben damit allmählich geschädigt. Machen wir es wie die Gewichtheber: In die Knie gehen, den Gegenstand anheben und mit geradem Rücken hochgehen.
  • Beim Tragen von Lasten das Gewicht verteilen. Lieber zwei kleine Taschen als eine große und schwere.

 

Hausarbeit (Bügeln, Staubsaugen, Kehren u. ä.)

  • Aufrecht stehen, eventuell einen Fuß abwechselnd hochstellen.
  • Beim Staubsaugen ein langes Saugrohr verwenden. Wenn es unter die Schränke geht, geht man am besten in die Hocke oder kniet sich hin. Wichtig ist, dass man nicht lange in gebückter Haltung arbeitet.

 

Liegen – das Bett

  • Eine durchgelegene Matratze vermeiden!
  • Zu empfehlen sind eine feste Unterlage (harter Bettrost) und darauf eine weiche Matratze, so dass der Körper überall gleichmäßig aufliegt. Ein individueller Härtegrad und eine angepasste Zoneneinteilung sorgen bei einer Matratze für einen gesunden Schlafkomfort, der dem Rücken die entsprechende Erholung bringt.
  • Keine zu großen oder dicken Kissen verwenden, die den Oberkörper in halbe Sitzlage bringen. Günstig ist ein kleines und flaches Kissen zur Unterstützung von Kopf und Nacken.

 

Essen und Gewicht

  • Man sollte auf ein ideales Körpergewicht achten. Jedes überflüssige Pfund belastet zusätzlich Bandscheiben, Wirbelsäule und Gelenke.

 

Sportliche Betätigung

  • Als rückenfreundliche Sportarten gelten: Gymnastik, Schwimmen, Skilanglauf, Jogging auf weichem Waldboden.
  • Schwimmen, vor allem Rückenschwimmen, ist besonders günstig. Durch den Auftrieb im Wasser und durch die gestreckte Rückenlage wird die Wirbelsäule optimal entlastet.